Sharp - seit 100 Jahren technische Innovation auf Höchstniveau

Es gibt nur wenige Marken, die in Sachen Technik weltweit als derartig renommiert und anerkannt gelten wie Sharp. 1912 in Japan gegründet wurde Sharp als Unternehmen schnell zum Inbegriff technischer Innovation und dem Anspruch, Produkte über große Stückzahlen und einen attraktiven Preis praktisch jedermann zugänglich machen zu können.

War es zunächst das Kristallradio, das aus dem Hause Sharp stammte und 1929 bereits vom Röhrenradio abgelöst wurde, so folgte mit dem ersten auf Basis von Transistoren betriebenen Tischrechnern ein gewaltiger Sprung nach vorn. Heute sind es natürlich ganz andere Artikel, die junge wie alter Nutzer technischer Geräte immer wieder aufs Neue faszinieren.

Alternativen zu SHARP:

Bosch     Samsung     Siemens     ROWENTA     AEG    
    ...

Das hat Sharp im Sortiment

Wer Blue-Ray-Player braucht, der findet in den Shops des Labels ebenso die passenden Geräte wie der Fans anspruchsvoller Audiosysteme, sei es für das eigene Auto, für die Stereoanlage zu Hause oder die Beschallung von Außenanlagen. Nach dem Motto, das nichts unmöglich und alles herstellbar ist, lässt Sharp keine Gelegenheit aus, technische Innovationen aufzugreifen oder selbst zu entwickeln.
Das gilt für den Bereich der Haushaltgeräte, für Mikrowellen und Dampfbügler ebenso wie für Kühlschränke und Luftreiniger.

Inzwischen konzentriert sich Sharp nicht mehr nur auf die Funktionalität von Produkte, auf ein ansprechendes Design und eine hochwertige Verarbeitung der Geräte. In immer stärkerem Maße hat sich bei dem Brand die Erkenntnis durchgesetzt, dass nachhaltiges Wirtschaften notwendiger denn je ist, da die natürlichen Ressourcen der Menschheit äußerst begrenzt sind.

Deshalb unterzieht Sharp seine Produkte einem kontinuierlichen Test in Sachen Verbrauch und legt außerordentlich großen Wert darauf, dass möglichst wenig Strom verbraucht wird und wenn möglich keine Folgekosten entstehen. Im Gegenteil: Wo immer möglich, setzt Sharp auf regenerative Energien.

Was tut Sharp für die Ökologie?

Mit seinem Solarprogramm versucht Sharp in kleinen wie in großen Anlagen möglichst viele Elemente der Photovoltaik zu vereinen – sei es beim kleinen Taschenrechner oder bei der großen Anlage. Sharp hat verstanden, argumentiert das Unternehmen: Die Energieversorgung ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Deshalb hat sich Sharp auch mit einem Wettbewerber darauf geeignet, Grundlagenforschung in einer strategischen Partnerschaft gemeinsam zu betreiben, sollen doch Ressourcen möglichst umfassend geschont werden.

Angesichts solch umfassender und komplexer Überlegungen, gepaart mit hervorragend angenommen Produkten, ist es Sharp über die Jahrzehnte gelungen, zu einem Global Player aufzusteigen. Nach 25 Jahren, die es nun in Europa aktiv ist, kann es auf eine positive Gesamtbilanz verweisen und ist weltweit mit einem Marktanteil von rund 17 Prozent vertreten.
Dass Sharp mit der Entwicklung wie neuer Dampfgarer oder 3D-Fernsehgeräte, wie Luftreiniger oder LCD-Monitoren noch lange nicht am Ende seiner Entwicklungsmöglichkeiten angelangt ist, darf vorausgesetzt werden. Doch auch im Mobilfunkmarkt dürfen sich Verbraucher auf neue Innovationen aus dem Hause Sharp freuen. Vor kurzem kündete das Unternehmen an, als Label auch in diesen Markt einsteigen zu wollen.

Angesichts der zunehmenden Mobilität und mit Blick auf die immer mobiler werdenden Möglichkeiten von Telefonen und Internet, von Shopping- und Konsumverhalten will das Label natürlich auch in diesem Bereich Akzente setzen. Die Verbraucher dürfen gespannt sein: Sharp hat es geschafft, verschiedenste Generationen als Kunden zu gewinnen. Die zielgenaue Entwicklung angesagter technischer Produkte, aber auch die Erfüllung verschiedenster Erwartungen in Design und Funktionalität haben den Brand bei jungen wie bei erwachsenen Nutzern zu einem Wegbegleiter oft über Jahrzehnte werden lassen. Das beinhaltet Drucksysteme und Projektoren ebenso wie elektronische Wörterbücher und Tischrechner.

Aber auch die an Produkten des Haushalts interessierten Nutzer kommen mit Luftreinigern und Kühlschränken bis hin zur smarten Küche voll und ganz auf ihre Kosten. Was 1912 in Japan mit einer Vision begann, findet 100 Jahre später im Zeitalter von Globalisierung und wegfallenden Grenzen seine nahezu perfekte Vollendung.

Produktion

Sharp, das inzwischen mit Zweigstellen und Werken in rund 30 Ländern der Erde vertreten ist, konzentriert sich inzwischen auf Unterhaltungselektronik, auf Haushaltsgeräte und Informationssysteme – und das für alle Generationen. Wer einen LCD-Fernseher in großer Ausführung, aber denkbar flach benötigt, der wird über die immens große Auswahl bei Sharp überrascht sein.